Laserklinik Lohr

Qualitätsgarantie
Die Augenpraxisklinik sowie die

Augen-Laser-Klinik Lohr sind nach
DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert!

Kinder und Sehschule / Orthoptik

Fehlentwicklung des kindlichen Auges:

Schritt für Schritt entwickelt sich das kindliche Auge. Abgeschlossen ist die komplexe Entwicklung des Sehorganes erst im Alter von 10 Jahren. 

Während den ersten Lebensjahren kann sich eine nicht behandelte Fehlsichtigkeit oder ein einseitiges Schielen besonders dramatisch auf die empfindliche Sehentwicklung des Auges auswirken. Die Folge einer versäumten Behandlung kann eine Schwachsichtigkeit (Amblyopie) und der Verlust der Tiefenwahrnehmung (Stereosehen) sein.

Wird eine Amblyopie erst nach Abschluss der Sehentwicklung (nach dem 10. Lebensjahr)dem Augenarzt vorgestellt, ist eine komplette Wiederherstellung der Sehschärfe oft nicht mehr möglich. Auch wenn nur ein Auge schwachsichtig ist, hat dies erhebliche Folgen für später. Angefangen von Auflagen zur Fahrerlaubnis eines PKW oder der eingeschränkten Berufswahl. Abgesehen davon, hätte ein möglicher Verlust des noch guten Auges einschneidende Folgen in der Lebensqualität. 

Um dies zu vermeiden werden wir ihr Kind von unseren Orthoptistinnen und Augenärzten sorgfältig untersuchen und wenn erforderlich behandeln. Ziel der Behandlung ist eine möglichst hohe Sehkraft zu erlangen. 

Wann sollten Sie Ihr Kind bei uns vorstellen?

Der Berufsverband der Augenärzte rät alle Kinder bis spätestens im Alter von dreieinhalb Jahren augenärztlich untersuchen zu lassen. 

Es gibt angeborene Sehfehler oder früh erworbene Augenerkrankungen, welche selbst aufmerksamen Eltern nicht immer auffallen.

Sollten in der Familie ein Schielen oder andere vererbbare Augenerkrankungen vorkommen ist eine frühzeitige Vorstellung im ersten Lebensjahr empfohlen. Nach unauffälligem Erstbefund bei genetischer Disposition zur Fehlsichtigkeitempfehlen empfehlen wir regelmäßige Kontrollen. 

Unabhängig vom Alter des Babys sollten Sie nie zögern bei Verdachtsmomenten sofort einen Termin zu vereinbaren. 

 

Beispiele von Symptomen welche Sie aufmerksam machen lassen sollten:

Schielen (nach innen, außen, oben oder unten),
regelmäßiges Zukneifen eines oder beider Augen,
unterschiedliche Pupillengrößen, besonders nach Stürzen (Wickeltisch, Hochbett)
unnatürliche Augenbewegungen, Augenrucken, Augenzittern, 
schlaffes Augenlid, Augenlidasymmetrien,
gräuliche Augenlinse,
ungewöhnlich große Augen, (insbesondere bei familiär auftretendem hohen Augeninnendruck)
verspätetes Erkennen oder Übersehen von Objekten die Sie schon längst gesehen haben, möglicherweise auch
häufigeres Stolpern oder Stoßen;
Abstand zu Büchern und Spielsachen unnatürlich nah
Schnelle Aufgabe und Unlust bei längerer Naharbeit. 
Rotes, tränendes oder verklebtes Auge, 
Wenn ihr Kind doppelt sieht oder häufig daneben greift, ernst nehmen!
Doppelbilder nach Stürzen, hier ist es ganz wichtig sofort einen Arzt aufzusuchen!

 

Worauf sollten Sie achten bei einem Verdacht auf Schielen:

Bei Verdachtsmomenten des Schielens ist es wichtig zu beobachten, wie oft fällt ein Abweichen der Augen im Tagesverlauf und an Dauer (Stunden, Minuten, Sekunden) auf.

In welcher Situation tritt ein Schielen auf? War Ihr Kind müde, kränklich, gestresst?

Welches Auge weicht ab und in welche Richtung? 

Im Zeitalter der Digitalkameras können Sie uns Photos mitbringen auf denen Ihr Kind auffällig erscheint. Besonders hilfreich sind Frontalaufnahmen mit Blitzlicht!

Einseitige Fehlsichtigkeit beim Kind, ungünstige Prognose bei Nichtbehandlung:

Manchmal entwickeln sich beide Augen unterschiedlich und es kommt zu einer einseitigen Fehlsichtigkeit. Diese Gegebenheit wird schnell verkannt, das Kind meistert mit dem guten Auge unauffällig seinen Alltag. Das nicht behandelte Auge jedoch wird vom Gehirn aus vernachlässigt und lernt nicht das Sehen in hoher Auflösung. Es kommt zu einer sogenannten Refraktionsamblyopie. Frühzeitig entdeckt und behandelt stellt diese Situation selten ein Problem dar. Wird der Sehfehler jedoch erst nach der Entwicklungsphase entdeckt und mit einer Brille korrigiert, kann es sein, dass trotz Brille nicht 100%ig gesehen wird.

Winkelfehlsichtigkeit, was ist das?

http://de.wikipedia.org/wiki/Winkelfehlsichtigkeit

http://aobonn.redio.de/cms/index.php?page=15

Wurden sie mit einer Prismenbrille zur Korrektur der Winkelfehlsichtigkeit versorgt, so haben sie keine Scheu sich mit Ihrer Brille bei uns in der Sehschule vorzustellen. Objektiv ohne jede Polemik untersuchen wir Ihre Augen und besprechen mit medizinwissenschaftlichem Fundament über ein individuelles Vorgehen. 

Farbtherapie für Kinder? Macht das Sinn?

Um ihren Kindern die besten Möglichkeiten in ihrer Entwicklung zu bieten, versuchen einige Eltern auch alternative Methoden wie die der Farbtherapie. Darunter gibt Farbtherapeuten welche farbigen Brillengläser verordnen. Gegen die parawissenschaftlichen Philosophien zur Beeinflussung der Psyche durch Farben sei grundsätzlich nichts einzuwenden. Jedoch lehnen wir das Tragen von Farbgläsern (rosa, gelb, grün, blau..) strikt ab. Es ist anzunehmen, dass durch das ständige Tragen der eingefärbten Gläser die Entwicklung der Farbwahrnehmung negativ beeinflusst wird. Wir bitten an dieser Stelle den gewagten Versuch einer Farbbrille sehr skeptisch gegenüber zu stehen.

Animation: Was ist eine Amblyopie?

View Video

Animation: Was ist ein Strabismus?

View Video