Laserklinik Lohr

Qualitätsgarantie
Die Augenpraxisklinik sowie die

Augen-Laser-Klinik Lohr sind nach
DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert!

Behandlung von altersabhängiger Makuladegeneration (AMD)

Welche Behandlung sollte bei feuchter AMD erfolgen?

Als Therapie haben wir Ihnen die operative Medikamenteneingabe (IVOM) eines das Gefäßwachstum hemmenden und die Netzhautschwellung zurückbildenden Wirkstoffes in den Glaskörperraum empfohlen. Durch das Medikament sollen die neu gebildeten Gefäße inaktiviert und die Netzhautschwellung zurückgebildet werden. Ziel der Behandlung ist, eine weitere Minderung der Sehschärfe zu verlangsamen oder zu stoppen. Beschrieben wurde auch eine Verbesserung der Sehschärfe.

Anwendung

Damit das Medikament seine Wirkung voll entfalten kann, muss es direkt in das Auge, genauer den Glaskörper gespritzt werden. Der Glaskörper ist von gelartiger Konsistenz, er füllt den Augapfel innen aus und gibt dem Auge seine kugelförmige Gestalt. Vor der Injektion wird Ihr Auge örtlich betäubt. Danach sollten Sie bei der Injektion keine Schmerzen verspüren. Um die Wirksamkeit zu gewährleisten, sollte die Injektion mehrmals wiederholt werden. Studienergebnisse haben gezeigt, dass nach dem derzeitigen Stand und Ermessen des behandelnden Arztes eine mindestens 2-jährige Behandlung sinnvoll ist. Regelmäßige Nachkontrollem durch den Augenarzt sollten eingehalten werden. Bitte halten Sie sich an die Angaben des Augenarztes bezüglich Vor- und Nachbehandlung!

Animation: Was ist eine intravitreale Injektion (IVOM)? Bitte beachten Sie, dass dieser Kurzfilm aktuell nur in englischer Sprache verfügbar ist!

View Video

Erfolgsaussichten

Die Erfolgsaussichten hängen davon ab, in welchem Stadium die Therapie begonnen wird. In der Regel sprechen die Patienten in einem frühen Krankheitsstadium besser auf die Therapie an. In Studien konnte gezeigt werden, dass bei 70% der behandelten Patienten das Voranschreiten der Erkrankung verlangsamt wurde und bei einem Drittel aller Patienten sogar eine Stabilisierung bzw. Verbesserung der Sehkraft erreicht wurde.


Mit gutem Erfolg wird die IVOM ebenfalls bei:
- diabetischem Makulaödem
- Makulaödem nach retinalen Venenverschluss
- bestimmten Formen einer Uveitis
angewendet.

Animation: Makulaödem - Was ist das?

View Video

Wer darf/ kann behandelt werden?

Die Therapie darf nicht bei Patienten angewendet werden, bei denen eine Augeninfektion schon bekannt ist oder bei denen der Verdacht auf eine solche Infektion besteht. Außerdem sollte die Therapie nicht bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den injizierten Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile der Injektionslösung eingesetzt werden.

 

Abbildung AMD

Was ist nach der OP zu beachten?

Für den Tag nach der operativen Medikamenteneingabe sollten Sie bei Ihrem Augenarzt einen Termin für eine Nachuntersuchung vereinbaren. In den ersten Tagen und Wochen nach der Behandlung müssen Sie auf Symptome wie Schmerzen, zunehmende Rötung des Auges, Blendungsempfindlichkeit, zunehmendes Verschwommensehen oder starken Abfall des Sehvermögens achten. Dies könnte auf eine Infektion des Auges oder eine andere therapiebedürftige Situation hinweisen. In diesen Fällen ist das unmittelbare Aufsuchen eines Augenarztes als Notfall notwendig.



Kosten der Behandlung

Die Therapie wird nicht automatisch von der Krankenkasse erstattet. es ist daher erforderlich, dass Sie einen Eilantrag zur Kostenübernahme bei der Krankenkasse einreichen. Dabei sind wir Ihnen gerne behilflich!

Animation: Was ist die OCT-Untersuchung?

View Video