Laserklinik Lohr

Qualitätsgarantie
Die Augenpraxisklinik sowie die

Augen-Laser-Klinik Lohr sind nach
DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert!

Wie läuft die Netzhaut-Operation organisatorisch ab?

Was muss ich beachten?

Voruntersuchung

In der Sprechstunde wurde Ihnen von uns zur Netzhaut-Operation geraten. Nach genauer Besprechung des OP-Ablaufes erhalten Sie von uns einen Operationstermin sowie die dazugehörigen Unterlagen.


OP-Terminvergabe Augenklinik Lohr


Zwei Wochen vor der Behandlung
Suchen Sie bitte Ihren Hausarzt, mit dem ausgehändigten Brief zur Durchführung der allgemeinmedizinischen Voruntersuchung auf. Blutgerinnungshemmende Medikamente sollten unter Kontrolle des Hausarztes abgesetzt werden.


Untersuchung am Tag vor der OP
Die Voruntersuchung findet in unserer Praxis - in der Regel bei Herrn Dr. Tilman Littan - statt. Danach erfolgt die stationäre Aufnahme im Klinikum Main-Spessart Lohr. Wir empfehlen Ihnen, sich durch einen Angehörigen bis zur stationären Aufnahme begleiten zu lassen. Im Klinikum bekommen Sie am Abend vor der Operation bereits vorbereitende Augenmedikamente verabreicht.

Der OP-Tag

Wir möchten Sie bitten, heute folgendes zu beachten:

Sie dürfen ein leichtes Frühstück bis 07.30 Uhr einnehmen und ebenso Rauchen.
Ihre Dauermedikation nehmen Sie bitte gemäß Absprache mit dem Anästhesisten ein.
Danach ist nur noch das Trinken von Wasser und Tee bis 11.00 Uhr erlaubt, keine Bonbons, kein Kaugummi und keine Zigarretten.
Ab 11.00 Uhr bleiben Sie bitte nüchtern, das heißt auch kein Wasser oder Tee mehr.

Morgens bekommen Sie wiederum 1-2 Tropfen Augenmedikamente in das zu operierende Auge getropft. Alle anderen Augentropfen die Sie bisher verwendet haben, lassen Sie bitte am zu operierenden Auge weg.

Verzichten Sie bitte ganz auf Gesichtscreme, Kosmetika und Schmuck (incl. Ihrer Armbanduhr). Tragen Sie bitte Kurzarmbekleidung (evtl. mit Weste) wegen Blutdruckmessung und EKG.

Animation: Gründe für die Notwendigkeit einer Netzhautoperation. Bitte beachten Sie, dass dieser Kurzfilm aktuell nur in englischer Sprache verfügbar ist!

View Video

Nach der Operation

Wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie Ihre Augenoperation gut überstanden haben und danken Ihnen für das Vertrauen, dass Sie uns entgegenbrachten. Gerne möchten wir Ihnen jedoch noch einige Hinweise für die Nachsorge geben, damit die Behandlung zu einem besonderen Erfolg für Sie wird:

Meiden Sie heute jede Unruhe, liegen oder sitzen Sie bequem in einem Sessel und hören Sie z.B. Radio. Während Ihres stationären Aufenthaltes werden Ihre Augen täglich in unserer Praxis kontrolliert. Dabei werden Sie durch den Klinikbus zur Praxis gebracht und auch wieder abgeholt.

Der erste Kontrolltermin ist am Tag nach der OP um 8.00 Uhr. Am ersten Tag nach der Operation können Sie etwas spazieren gehen und fernsehen. Duschen und Haare waschen ist erlaubt. In der ersten Woche tragen Sie tagsüber einen Verband oder eine Schutzbrille, z.B. eine Sonnenbrille oder Ihre alte Fernbrille. Während der Nacht benutzen Sie das Schutzschild und befestigen es mit dem beigelegten Klebestreiben. Sie dürfen fernsehen, sollten aber nicht lesen.

Für einen Monat nehmen Sie die verordneten Augentropfen nach Anweisung.

Reiben Sie niemals Ihr Auge während der ersten 2 Monate - auch wenn es in Folge des Heilungsprozesses etwas jucken und kratzen sollte. Benutzen Sie keine Augentropfen die nicht von Ihrem Augenarzt verordnet wurden.

Falls Sie Schmerzen bekommen oder eine plötzliche Sehverschlechterung bemkerken, wenden Sie sich bitte an die Stationsschwester.

Treten Beschwerden nach der stationären Entlassung auf, kommen Sie in unsere Sprechstunde oder rufen Sie an.